Willkommen auf Abenteuer Schnorcheln! Deine Quelle für Informationen rund ums Schnorcheln. Erfahre wie du schnorcheln lernst, welche Schnorchel Ausrüstung du benötigst und wo die schönsten Schnorchelziele sind.
Header

Seekrankheit und Reiseübelkeit

Die besten Mittel gegen Seekrankheit auf See haben wir für dich zusammengestellt.

Du denkst Seekrankheit und Schnorcheln – was hat das miteinander zu tun? Leider sehr viel, da das Meer das Boot meist hin und her schaukelt.

Seekrank kannst du nicht nur bei einer Kreuzfahrt werden, sondern auch beim Schnorcheln.

Denn während der Bootsfahrt aufs offene Meer oder beim Schnorcheln selbst, treibt dich der Seegang Hin und Her.

Warum werde ich seekrank?

Seekrankheit verhindern (@BlueOrangeStudio/fotolia.de)

Seekrankheit verhindern (@BlueOrangeStudio/fotolia.de)

Seekrankheit entsteht durch eine Bewegungsstörung. Verfolgst du eine Bewegung nicht direkt mit den Augen registriert das Innenohr das Schwanken, jedoch kann das Gehirn diese Informationen nicht zuordnen – die unterschiedlichen Informationen irritieren. Übelkeit oder Erbrechen sind das Resultat – du wirst seekrank.

Jeder Mensch reagiert anders auf Bewegungen – es gibt somit kein Allheilmittel oder „das eine“ Gegenmittel. Bist du einmal seekrank, dauert es etwas bist du das ungute Gefühl wieder los bist.

Beim Schnorcheln selbst kann dir beim Fotografieren übel werden – das ständige Schwanken, Fischbewegungen und der Fokus auf das perfekte Foto. Auch das Schlucken von Salzwasser kann zu Übelkeit führen.

Achte deshalb auf einen guten Schnorchel, der möglichst trocken bleiben z.B. durch einen Spritzwasserschutz oder eine Auslassventil. Die besten Angebote hier.

Seekrankheit und Übelkeit beim Schnorcheln vorbeugen

Im Folgenden sind einige Tipps und Hausmittel gegen Reiseübelkeit und wie du Seekrankheit beim Schnorcheln vorbeugen kannst. Bitte beachte bei allen Mitteln die Beipackzettel, um Nebenwirkungen beim Schnorcheln komplett auszuschließen.

Akupressurband fürs Handgelenk

Nei-Kuan gegen Seekrankheit (@doglikehorse.com / fotolia.com)

Nei-Kuan gegen Seekrankheit (@doglikehorse.com / fotolia.com)

Sehr gute Erfahrungen gibt es mit zwei elastischen Stoff-Armbändern, die auf Akupressur basieren. Akupressur ist eine medizinische Anwendung bei dem Finger auf bestimmte Punkte am Körper gedrückt werden. Der Druckpunkt gegen Übelkeit heißt Nei-Kuan und befindet sich auf der Innenseite des Unterarms,  drei Finger breit von der Falte des Handgelenks entfernt.

Damit der Druckpunkt ständig gedrückt wird, haben die Armbänder auf der Innenseite einen harten Druckknopf; dieser wird auf den Nei-Kuan Punkt platziert. Die Bänder kannst du während der gesamten Bootsfahrt und während dem Schnorcheln tragen.

Bei Amazon gibt es zwei gut bewertete Produkte – für Kinder und Erwachsene
SEA BAND Akupressurband für Kinder, 2 Stück
SEA BAND Akupressurband für Erwachsene, 2 Stückakupressurband

Die Bänder wirken bei jedem anders – die Seekrankheit kann komplett verschwinden oder es passiert nichts. Sicherlich aber einen Versuch wert.

Ingwer gegen Seekrankheit

Ingwer verringert Seekrankheit (@marucyan / fotolia.com)

Ingwer verringert Seekrankheit (@marucyan / fotolia.com)

Ein bekanntes Mittel gegen Seekrankheit ist Ingwer. Es gibt Ingwer verarbeitet als Tee und in Kapseln (Zintona). Ingwer kannst du auch am Abend vorher präventiv einnehmen oder am Schnorchel Tag eine Weile vor dem Schnorcheln. Der Vorteil von Ingwer – er macht nicht müde und ist für Erwachsene und Kinder geeignet.

Ingwer kauen: Ingwerwurzel in Stücke schneiden und kauen.

Ingwertee: Ingwerwurzel in Scheiben schneiden und in eine Kanne legen. Dann mit kochendem Wasser übergießen und ca. 5min ziehen lassen. Den Ingwer in der Kanne lassen, Ahornsirup oder Zitrone als zusätzliches Aroma hinzufügen.
Milford Ingwer pur
Teekanne Ingwer Lemon

Ingwer Kapseln und Tabletten: Ingwer gibt es auch als Pillen, diese enthalten Ingwerpulver.

Zintona Kapseln
Bio-Ingwer Tabletten

Reise-Kaugummi

Die Kaugummis helfen gegen Reisekrankheit sowie Übelkeit und gibt es rezeptfrei in der Apotheke. Wer gerne Kaugummis kaut für den gibt es Superpep Reise Kaugummi

Frische Luft und fokussierter Blick

Seekrankheit vorbeugen (©DudarevMikhail / fotolia.com)

Frisch Meeresluft (©DudarevMikhail / fotolia.com)

Ganz häufig startet eine Schnorcheltour mit einer Bootsfahrt raus aufs offene Meer oder zu einer anderen Insel. Um frische Luft zu bekommen, hältst du dich am besten an Deck auf. Durch die frische Luft und die Bewegung mit dem Boot entspannt dein Körper, da du dich mit dem Boot bewegst. Zusätzlich kannst du einen Punkt am Horizont fixieren z.B. das Festland oder Schiffe. Dies hilft gegen leichte oder beginnende Seekrankheit.

Leg dich nur auf den Boden, wenn dir ganz übel ist. Dann aber nur dort wo die Bootsbewegungen am Ruhigsten sind – in der Mitte.

Mittel gegen Übelkeit, wenn alles nichts hilft

Dir wird trotz aller Maßnahmen und Tipps übel oder du möchtest auf alles vorbereitet sein? Dann greif zu stärkeren Mitteln gegen Übelkeit, bevor deine Reise zur Qual wird. Tabletten gegen Seekrankheit gibt es in der Apotheke z.B. Vomex oder Präparate die Scopolamin enthalten.

Es gibt auch Mittel gegen Übelkeit die Scopolamin enthalten z.B. Pflaster, diese beeinflussen jedoch das Nervensystem. Du solltest dich deshalb unbedingt vor der Nutzung von einem Arzt beraten lassen. Er wird dir auch sagen, welche anderen Mittel nicht in Kombination mit Scopolamin verwendet werden dürfen.

Vor dem Schnorcheln und während der Bootsfahrt solltest du die Pflaster jedoch nicht einsetzen, da diese Nebenwirkungen haben.

6 Kommentare

  • Die Seekrankheit ist schwierig zu bekämpfen.
    Nach ein paar Tagen wird es meistens besser, aber es gibt auch Fälle, da leiden die Betroffenen die komplette Reisedauer über.
    Mir blieb das Gott sei Dank bisher erspart…

  • Werner Görlich

    Ich leide schon seit ich denken kann unter Reiseübelkeit. Ob ich nun per Auto, Flugzeug oder ähnliches unterwegs bin. Daher habe ich auch schon fast alles ausprobiert. Seien es Tabletten oder Pflaster. Dementsprechend war ich auch etwas skeptisch als ich diese Akupressurbänder auf sea-band.com gefunden habe. Aber durch die positiven Berichte, die ich gefunden habe, habe ich sie mir dennoch geholt. Und ich kann nur sagen – zum Glück. Seit ich die Bänder nutze habe ich keine Probleme mehr und die Passform liegt auch sehr angenehm. Da gab es doch gleich ein Like von mir für Sie auf Facebook.

  • Peter

    Bin äußerst empfindlich auf See (überhaupt nicht im Auto oder Flugzeug). Auf der Überfahrt nach Island bei sehr rauher See nicht den Hauch von Seekrankheit nach rechtzeitiger (gem. Beipackzettel) Einnahme von Pericephal. Meine sonst umempfindliche Frau mußte dagegen sehr massiv leiden.

  • Rolf

    Hallo,
    wo bekomme ich Pericephal?

  • admin

    Hallo Rolf,
    danke für deine Frage. Es scheint das Pericephal vom Markt genommen wurde, den Artikel werde ich aktualisieren. Pericephal enthielt den Wirkstoff Cinnarizin, der bei Schwindel eingesetzt wird – mehr zu dem Wirkstoff hier. Cinnarizin ist ebenfalls im Medikament Arlevert enthalten. Die Tabellen bekommst du z.B. hier http://www.docmorris.de/arlevert-20-mg-40-mg-tabletten-hennig-arzneimittel-gmbh-co-kg-tabletten-02551106-produktdetail

    Da das Arzneimittel rezeptpflichtig ist, solltest du dies mit deinem Hausarzt unbedingt vor der Einnahme besprechen.

  • Sabine

    Ich denke, jeder muss das richtige Mittel für sich persönlich finden. ich selbst nehme seit Jahren Nux Vomica, die mir immer gut geholfen haben. Diese wurden mir vor Jahren von einem Seefahrer empfohlen und tun seitdem gute Dienste. Eine Bekannte schwört auf die Magnet-Pflaster…
    Zu diesem leidigen Thema habe ich auch einen blog verfasst – vielleicht ist auch dieser interessant: Tipps gegen Seekrankheit

    Viele Grüße, Sabine

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.