Willkommen auf Abenteuer Schnorcheln! Deine Quelle für Informationen rund ums Schnorcheln. Erfahre wie du schnorcheln lernst, welche Schnorchel Ausrüstung du benötigst und wo die schönsten Schnorchelziele sind.
Header

Geschlossene vs. offene Flossen

Ob bei Flossen, Tauchmaske oder Schnorchel du solltest immer auf Bequemlichkeit und optimale Passform achten und dein Equipment sorgfältig auswählen.

Aufgeriebene Fußrücken oder Blasen an den Fersen sind nicht nur schmerzhaft, sondern dauern ein paar Tage um zu heilen. Das lässt sich vermeiden, wenn du individuelle Flossen kaufst.

Es gibt zwei Arten von Schwimmflossen, die dir beim Kaufen begegnen: Geschlossene Flossen und offene Flossen.

Geschlossene Schwimmflossen

Blaue Flossen zum Schnorcheln

Geschlossene Flossen (©Bsani / photos.com)

Geschlossene Flossen werden barfuß getragen. Sie sind leicht und dadurch einfach zu steuern, ohne zusätzlichen Kraftaufwand.

Zudem schützt du dich gegen Muscheln und spitze Steine, wenn du auf dem Meeresboden stehst.

Sie sind günstiger als offene Flossen und du benötigst keine Füßlinge.

Geschlossene Flossen zum Schnorcheln sind kleiner und nicht so wuchtig wie offene Flossen, lassen sich somit leichter im Handgepäck transportieren.

Offene Schwimmflossen

Gelbe Flossen zum Schnorcheln & Tauchen

Offene Flossen (©VeniaminKraskov / photos.com)

Der Hauptgrund offene Flossen zu verwenden ist das Tragen von Neopren Füßlingen. Diese werden meist von Tauchern getragen, die sich gegen Kälte schützen möchten. Taucher nutzen Füßlinge außerdem zum Laufen über steiniges Ufer.

Da Taucher schwere und sperrige Tauchausrüstung haben, gleiten sie im Wasser anders wie Schnorchler. Aus diesem Grund sind offene Schwimmflossen steifer und schwerer als geschlossene Flossen.

Tipps zur Passform der Flossen

Flossen gibt es in unterschiedlichen Härtegraden.

  • Bist du Schnorchel Anfänger sollten deine Schwimmflossen nicht zu hart sein, da du durch den hohen Kraftaufwand leicht Krämpfe bekommst.
  • Mit mehr Training kann die Härte der Schwimmflossen zunehmen. Sind die Flossenblätter zu weich, lässt sich die Kraft nicht umsetzen und du kommst mit deinem Flossenschlag nicht gut voran.

Bitte beachte, dass deine Füße im Wasser kleiner werden. Deshalb sollten Flossen ein bisschen straffer sitzen. Sitzen deine Schwimmflossen also bei der Trockenprobe schon etwas lose, könntest du sie im Wasser verlieren. Das ist das Letzte was du brauchst, wenn du gegen die Strömung schwimmst. Sitzen die Flossen jedoch zu eng, gibt es Blasen.

Solltest du offene Flossen benutzen, kaufe zuerst deine Füßlinge. Nur so kannst du testen ob deine Flossen dazu passen.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.